Berufsintegration für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz (BIJ/k)

Jugendliche und junge Erwachsene ohne Ausbildungsplatz, die die Berufsschule besuchen, verbessern insbesondere durch den Ausgleich sprachlicher Defizite ihre Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Zielgruppe sind insbesondere berufsschulpflichtige Jugendliche mit Migrationshintergrund (z. B. EU-Migranten).

Im Rahmen eines Berufsintegrationsjahrs (BIJ) erfahren sie eine gezielte Berufsvorbereitung (in kooperativer Form) mit verstärkter Sprachförderung und sozialpädagogischer Betreuung, um vorhandene Sprachdefizite auszugleichen und die erforderliche Ausbildungsreife zu erlangen.

Die BIJ/k-Klasse wird finanziert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist einer der Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union. Er steht für die konkrete Unterstützung der Menschen beim Zugang zu besseren Arbeitsplätzen und gewährleistet faire Berufschancen für alle Bürger der EU. Durch allgemeine und berufliche Bildung trägt der ESF zur Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Beschäftigten bei.

 


Save pagePDF pageEmail pagePrint page
Zur Werkzeugleiste springen