Fachschaft Katholische Religionslehre/Ethik

Leitbild der Fachschaft Religionslehre und Ethik

Bei der wirtschaftlichen Entwicklung geht es um „Fortschritt“, um die bessere Ausstattung der Menschen mit materiellen Gütern. Bei der kulturellen Entwicklung geht es hauptsächlich um die ethisch-geistige sowie religiöse Entwicklung der Menschen. Das wertvollste Gut was wir besitzen ist unser Leben. Wir lernen im Religions- und Ethikunterricht, dass wir den Wert unseres Lebens nicht allein in menschlichen Kategorien messen dürfen. Der Mensch ist mehr wert als das was er ist, was er leistet und was er kann. Aus dieser Perspektive ist auch das Leben eines schwer behinderten Menschen genauso wertvoll wie eines Gesunden. Abgesehen davon, dass jeder von uns von einem Augenblick auf den anderen zu einem Behinderten werden kann. Und auch ein solches Leben kann für die betroffene Person sinnvoll und kostbar sein. Wir stehen auf religiösen, ethischen und geistigen Fundamenten, die unsere Vorfahren errichtet und uns hinterlassen haben. Die Kultur und Zivilisation, was sie geschaffen haben, sind aktuell unsere kostbarsten Schätze. Weihnachten, Ostern, Pfingsten prägen unseren Schul- und Jahresablauf. Unsere Literatur, Kunst, Architektur, Musik, unser Benehmen und Denken sind von christlich-jüdischen Werten durchdrungen. Werke, und vor allem ethische und geistige Werte sind Teile von uns, die unseren körperlichen Tod überleben werden, die sowohl uns als auch den nachfolgenden Generationen zugutekommen werden. Es sind nicht unbedingt Reichtum, Karriere und Macht die uns glücklich machen! Eher sind  es die wertvollen „Beziehungswelten“ zur Familie, zu Freunden, Bekannten, Schul- bzw. Arbeitskollegen, zur Natur und zu Gott, die uns dauerhaft glücklich machen. Vertrauen ist die Basis unserer Beziehungen, ein ethisches Gut. Ein Kundenberater, der seine Kunden aus Dummheit, Habgier oder anderen Motiven betrügt, missbraucht das Vertrauen dieser Menschen und bringt andere und sich selbst in Gefahr und schädigt dazu den Ruf der Firma. Die christliche Religion und Ethik setzt sich für die Menschenwürde, für gerechte soziale Strukturen, für die Freiheit, Gewaltlosigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit ein. Wir möchten diese Welt in positivem Sinne verändern. Diese Aufgabe beginnen wir bei uns selbst. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst. Deshalb verurteilen wir jede Art von Ausgrenzung, Gewalt, Vorurteil, Antisemitismus und Ungerechtigkeit. Wir Lehrerinnen und Lehrer der Fachschaft Religionslehre und Ethik, wollen Euch auf diesem Weg mit Rat und Tat begleiten. Die kulturelle Vielfalt an unserer Berufsschule in Dachau betrachten wir als Bereicherung. Unsere Begegnung mit fremden Religionen und Kulturen ist von Neugierde und Respekt geleitet. Den Schülerinnen und Schülern aus anderen Kulturkreisen und Konfessionen begegnen wir mit Wertschätzung.

 

Fachschaft Religionslehre und Ethik


Save pagePDF pageEmail pagePrint page
Zur Werkzeugleiste springen